645616 UE/2 Schreibpraxis: Europa und seine Grenzen. Ethnologische Perspektiven auf Utopien, Diskurse und Ambivalenzen

Sommersemester 2016 | Stand: 10.02.2016 LV auf Merkliste setzen
645616
Schreibpraxis: Europa und seine Grenzen. Ethnologische Perspektiven auf Utopien, Diskurse und Ambivalenzen
UE 2
5
wöch.
jährlich
Deutsch

Ziel dieser Lehrveranstaltung ist es, einerseits einige sozial- und kulturwissenschafltichen Diskussionen um Migration, den europäischen Einigungsprozess, das europäische Grenzregime und Peripherität zu erarbeiten und die komplexen Vorgänge und Zusammenhänge an den Grenzen Europas aus kulturwissenschaftlicher Perspektive verstehbar zu machen. Andererseits soll die Analyse und Diskussion von empirischen Fallbeispielen den Studierenden Werkzeuge bereitstellen, durch die Aufmerksamkeit für das Partikulare reflexiv makrostrukturelle Zusammenhänge zu erfassen und so eine Grundlage für verantwortungsvolles Handeln als Kulturwissenschaftler/-innen und mündige Bürger/-innen Europas zu schaffen.

Im Zuge der Lehrveranstaltung werden die unterschiedlichen Utopien, Diskurse, Chancen und Widersprüche um das europäische Grenzregime vorgestellt und kulturwissenschaftlich analysiert. Denn die europäischen Einigungsprozesse implizieren zwangsläufig an und um die Außengrenzen Konflikte und neue Realitäten, die in Widerspruch zu den Idealen Europas stehen. Offene Grenzen im Inneren bedeuten zwangsläufig eine Verlagerung und Erhärtung der Außengrenzen.

In diesem Kurs interessieren uns außer den widersprüchlichen Entwicklungen im Inneren Mitteleuropas v.a. die Paradoxa und Konflikte an und um die Außengrenzen. Die Lehrveranstaltung wirft daher den Blick auf die Ränder und nimmt die alltäglichen Praktiken der dort lebenden Menschen in den Blick. Der Fokus liegt dabei auf empirischen Fallbeispielen v.a. der italienischen Insel Lampedusa und Kalabriens. Aus den unterschiedlichen empirischen Beispielen und Dynamiken wird die Verantwortung der europäischen Länder und BürgerInnen an den Vorkommnissen an der Peripherie (wirtschaftliche Krisen, Arbeitslosigkeit, Ein- und Auswanderungsbewegungen, Militarisierung etc.) erörtert. Methodisch fragen wir uns, ob die Kulturwissenschaft an der Grenze an ihre Grenzen stößt und diskutieren Implikationen und Möglichkeiten.

 

Interaktiv, Gruppenarbeiten, Mind maps

Gruppenarbeit, Schreibübungen, Klausur am Ende der Veranstaltung

wird noch bekanntgegeben

keine Angabe
10.03.2016
Gruppe 0
Datum Uhrzeit Ort
Do 10.03.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 17.03.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 07.04.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 14.04.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 21.04.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 28.04.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 12.05.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 02.06.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 09.06.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 16.06.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 23.06.2016 08.30 - 10.00 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 23.06.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte
Do 30.06.2016 10.15 - 11.45 52U109 SR 52U109 SR Barrierefrei Induktionsschleifen für Gehöreingeschränkte