825071 SE/3 Landschaftsarchitektur

Sommersemester 2017 | Stand: 06.03.2017 LV auf Merkliste setzen
825071
Landschaftsarchitektur
SE 3
3,75
wöch.
jährlich
Deutsch

Wahrnehmung und Entwurf von städtischen und landschaftsarchitektonischen Strukturen.

Rurallab Urban Implantation

Wir leben in Zeiten der Migration, der Überalterung, einer steigenden Arbeitslosigkeit und Armut, einem globalen Klimawandel, Wirtschaftskrisen, Religions- und Kulturkonflikten. Die Globalisierung zeigt nicht nur ihre positiven sondern auch ihre negativen Auswirkungen.

Es findet eine Bewegung in der globalen und auch nationalen Bevölkerung statt. Der Wunsch nach Veränderung ist da, sichtbar in der politischen Landschaft.  Diese vielseitigen Geschehnisse erfordern holistische Ansätze und Konzepte. Eine Hauptaufgabe der Zukunft wird sein, neue kreative Lebensmodelle zu entwerfen.

Die meisten Energieflüsse in wirtschaftlicher und/oder planerischer Hinsicht münden in der natürlich sinnvollen Verdichtung von Städten. Durch die Landflucht leeren sich Orte und Regionen, so auch in den Alpen. Städte werden bald an ihre Grenzen stoßen. Wäre es daher nicht sinnvoll, ländliche Regionen aufzuwerten und dort städtische Atmosphären zu implantieren?

Da eine Revitalisierung potentiell geeigneter Regionen und/oder Ortschaften sprich Optimierung der Erschließung, Implantation benötigter Infrastruktur, soziale Durchmischung, atmosphärische und architektonische Gestaltung, ein schwieriger und vor allem langwieriger Prozess ist, ist das Ziel der Lehrveranstaltung einen neuen, innovativen Lebensraum für ca. 5000 Personen in einer ländlichen Region zu schaffen. 

Entstehen soll ein möglichst lebenswerter, eigenständiger, wettbewerbsfähiger sowie städtebaulich und architektonisch attraktiver Ort, der mit urbanen Räumen konkurrieren kann.

Grundlagenforschung, Ideenfindung, Entwurf des städtebaulichen und landschaftsarchitektonischen Konzeptes und architektonische Gestaltung.

 

 

Beurteilung des Entwurfsprozess und des daraus resultierendes Projektes. Darstellung und Präsentation. Teamarbeit.

Wichtig: Alle Modelle etc müssen vom Institut entfernt sein, bevor Noten ausgestellt werden können

 

Wird im Rahmen der ersten Lehrveranstaltung besprochen.

siehe Termine
13.03.17 um 10.00 Uhr , Institut für Städtebau