825002 EP/5 Entwerfen 2

Wintersemester 2012/2013 | Stand: 26.05.2015 LV auf Merkliste setzen
825002
Entwerfen 2
EP 5
7,5
14tg.
keine Angabe
Deutsch
Anhand einer Bipolaren Analyse von jeweils zwei kanonischen (historischen) Projekten, werden wir die Idee des Urbanen im architektonischen Element und umgekehrt die Möglichkeit der architektonischen Operation im urbanen Maszstab aufzeigen. In Feldstudien werden wir die synthetisierten Operationen und Elemente weiter entwicklen und damit Spekulationen zur zukünftigen Stadtmorphologie aufstellen. In einem letzten Schritt werden wir unsere Studien im urbanen Terrain von Los Angeles applizieren.
Wenn wir die Stadt als Objekt beschreiben, dann wächst daraus die Frage: Wie können architektonische Elemente, Gebäude, miteinander in Beziehung gebracht werden, um eine Gruppe, Nachbarschaft, Stadt, als solche auch zu erkennen? In der Architektur bezeichnet man eine Gruppe von Elementen, die in einer erkennbaren Corealition zueinander stehen, ohne jedoch ihre Selbstständigkeit zu verlieren, als Feld. Wir werden dieses Semester nach Strategien suchen, wie wir das lose Nebeneinander unserer Städte zu einem Feld entwickeln können. Als Ausgangspunkt dient hier die Forschung von Ludwig Hilberseimer, der sich in seinem Spätwerk damit beschäftigte, wie urbane Intentionen schon als architektonische Operationen in einzelne Objekte, Gebäude, eingeschrieben werden können. Sein Diagramm der Inscription werden wir aufgrund der Analyse von klassischen Projekten adaptieren und mit unseren eigenen Ansätzen erweitern. Zielsetzung ist ein urbanes Feld als Spekulation auf mögliche Formen des städtischen Objektes.
"Als Lehrmethode wird die Idee des Feldes angewandt, welches seit Stan Allens Textes „from object to field“, ein Thema im Architekturdiskurs darstellt. Dabei werden die Eigenschaften des Feldes spezifizierte, wie etwa jene der Mulitplizität (Felder sind immer multipel, da sie aus einer Vielzahl von individuellen Elementen zusammengesetzt werden, aber viel mehr, da sie multiple Verbindungen/Beziehungen zwischen diesen Elementen erlauben) oder ihr nicht-hierarchische Charakter (jedes Element ist gleich und wird aufgrund ihre lokalen Bedingen von den anderen differenziert), ebenso sind Felder inhärent erweiterbar, praktisch bis ins Unendliche, ohne dabei seine inhärente Regeln und Syntax zu verändern . In begleitenden Workshops (Grasshopper, Processing) werden wir Simulationstechniken aufzeigen, die uns helfen werden assoziative Feldstudien, auf der Grundlage der individuellen Analysen, zu entwickeln. Eine Zusammenarbeit in der Gruppe ist explizit erwünscht."
"Teilnahme und Diskussion in den Entwurfskorrekturen, Zwischen- und Endpräsentation, Abgabe des Entwurfes in Plan und Modell. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben."
"Stan Allen: From Object to Field, AD, Architecture after Geometry, Profile No. 127, John Wiley & Sons Ltd (London), 1997, pp 24-31 Bruno Latour: Waiting for Gaia. Composing the common world through arts and politics, London, 2011"
Entwerfen-Präsentationen: Mi, 3.10.2012 im Großen Hörsaal Anmeldung zu den Entwerfen-Lehrveranstaltungen: http://www.uibk.ac.at/fakultaeten-servicestelle/standorte/technikerstrasse/formulare_richtlinien/entwerfenanmeldungws201213.pdf Bitte im Formular "Entwerfenanmeldung.WS2012/13" folgende Daten eintragen: 1. alle in früheren Semestern erfolgreich abgeschlossene Entwurfsstudios (X) 2. genau drei Präferenzen für das Studio im aktuellen Semester, also drei Studios aus der Stufe E2, E4 oder EM2 in absteigender Reihenfolge (1 höchste, 3 niedrigste Präferenz). Die Abgabe des vollständig ausgefüllten und unterschriebenen Formulars erfolgt in die hierfür bereitgestellten Boxen in der Lobby am Donnerstag 4.10.2012 zwischen 8-12 Uhr! Verspätete Abgaben und unvollständig oder nicht korrekt ausgefüllte Formulare werden bei der ersten Verteilung der Einschreibungen auf die Entwurfsstudios zunächst nicht berücksichtigt! Für Details siehe Erläuterungen zum Ablauf der Einteilung (Formular, Seite2). Week 1 Introduction & Programmausgabe, Augabenstellung und Analyse Week 2 Präsentation der Analyse, Workshop: Assoziatives Konstruieren I (Software: Grasshopper) Aufgabenstellung: Analyse Week 3 "Präsentation der Analyse, Workshop: Assoziatives Konstruieren II (Software: Grasshopper)" Week 4 Korrektur, Workshop: elementares Konstruieren I (Software: Processing) Week 5 "Korrektur, Workshop: elementares Konstruieren II (Software: Processing)" Week 6 Korrektur, Workshop: elementares Konstruieren III (Software: Processing) Week 7 Korrektur Week 8 MIDTERM Week 9 Korrektur Week 10 Korrektur Week 11 "Korrektur, Workshop: Methoden der CAM" Week 12 Korrektur Week 13 "Korrektur, Workshop: Layout" Week 14 ENDREVIEW
Beginn: Semesterbeginn
Mi 14:00, Institut
Gruppe 0
Mayrhofer-Hufnagl I.
Datum Uhrzeit Ort
Mi 31.10.2012 09.00 - 13.00 Seminarraum 2 (ICT-Gebäude) Seminarraum 2 (ICT-Gebäude) Barrierefrei
Gruppe 1
Köhler D.
Datum Uhrzeit Ort
Do 15.11.2012 09.00 - 13.00 Seminarraum 1 (ICT-Gebäude) Seminarraum 1 (ICT-Gebäude) Barrierefrei